Die Pflanzenwelt auf Eileen


Bitte beachten Sie, das dies keine komplette Aufzeichnung aller Bäume, Sträucher oder Pflanzen auf Farm Eileen ist. Für Interessierte soll es nur als eine kleine Einführung dienen.


Die Blüte
Albizia anthelmintica

Wurmrindenbaum, Kirschblütenbaum, worm-cure albizia, arub

Der Wurmrindenbaum blüht auf Farm Eileen im September.

Einheimische gebrauchten seine Rinde als Entwurmungsmittel, Abführmittel oder gegen Magenbeschwerden.
Die Zweige sind vom Wild stark zerbissen, die auch von der Heilungskraft der Rinde profitieren. Der Baum ist in Namibia weit verbreitet und steht unter Naturschutz.
Wurmrindenbaum

Die Blüte
Erythrina decora

Korallenbaum, Namibkoraal, coral tree

Der Korallenbaum blüht bei uns im September. Während der Blütezeit trägt der Baum keine Blätter. Die Hülsen sehen wie eine Perlenkette aus. In den Hülsen, die später aufplatzen, sitzen leuchtend rote Samen.

Wir nennen diese Samen "Glücksperlen". Es wurden immer Ketten aus diesen Samen gemacht, die dann als Glücksbringer getragen wurden.
Der Baum steht in Namibia unter Naturschutz.
Der Baum

Die Blüte
Moringa ovalifolia

Moringa, sprokiesboom, phantom tree

Der Moringa blüht bei uns im Februar.

Eine Legende der San sagt, das Gott diesen Baum nicht wollte, rausriß und weg warf. Er landete kopfüber mit den Wurzeln in der Luft. So jedenfalls sieht der Baum aus wenn er keine Blätter trägt.

Die Blätter, Früchte und die Wurzeln werden von Wild und Menschen gegessen. Die Bäume sind daher meist stark verbissen.

Der Baum steht in Namibia unter Naturschutz.
Der Baum

Die Blüte
Grewia bicolor

Zweifarbiger Rosinenstrauch

Der Rosinenstrauch wird etwa 2m hoch und blüht im Februar bei uns.

Die kleinen Früchte etwa 5mm im Durchmesser können gegessen werden. Oft wird auch ein Getränk daraus gemacht. Getrocknet können die Früchte zerrieben und wie ein Brei gegessen werden. Der Geschmack ist süßlich.
Der Strauch

Die Blüte
Hoodia currori

Hoodia

Die Hoodia ist eine Sukkulente und wird auch oft "Königin der Namib" genannt.

Das innere eines Stammes wird gegessen und soll als Diabetes-Mittel helfen.

Die Hoodia steht in Namibia unter Naturschutz.
Die Sukkulente

Die Blüte
Aloe littoralis

Bergaloe, Windhoekaalwyn

Die Bergaloe kann bis zu 3m hoch werden.

Die Blüten werden vom Wild und Menschen gegessen. Die Blätter werden von kranken Kudus gegessen.

Die Bergaloe steht in Namibia unter Naturschutz und ist die Wappenpflanze von Windhoek.
Die Pflanze

Die Pflanze
Euphorbia monteiroi subsp. brandbergensis

Monteiroi

Diese Sukkulente ist eine besondere Pflanze für uns. Bisher haben wir sie nur in der Nähe vom Campingplatz gefunden. Irgendwie ist immer noch nicht ganz sicher ob es sich nun um die Subsp. brandbergensis oder die Subsp. monteiroi handelt. Diese Sukkulente hat Eigenschaften von Beiden.

Ein Foto, um sich ein Bild von der Größe der Sukkulente zu machen.
Die Pflanze

Die Pflanze
Cyphostemma currorii

Kobas, botterboom

Der Kobas gehört zu den Weinrebengewächsen.

Ein Saft aus dem Stamm soll bei Vieh und Menschen Hautkrankheiten heilen.

Der Kobas steht in Namibia unter Naturschutz.

Die Blüte
Acacia erioloba

Kameldornbaum, camelthorn

Der Kameldornbaum ist der bekannteste Baum in Namibia. Er blüht im Oktober auf Eileen.

Die Hülsen, grau geschwungen, werden von Wild gefressen. Die Samen in den Hülsen dienen als Kaffee Ersatz. Das Holz wurde oft für Zaunpfähle benutzt.

Der Kameldorn steht in Namibia unter Naturschutz.
Der Baum

Die Blüte
Acacia erubescens

Birkenrindenakazie, yellow bark acacia, withaak

Die Birkenrindenakazie kommt häufig auf Eileen vor. Bei uns blüht der Baum im Oktober.

Der Baum sondert ein Harz ab, das die Pavian und Menschen sehr gerne essen. Rindenstückchen werden in die Milch getan um diese zu gerinnen. Das Wild frisst die Blätter, Blüten und Äste.
Der Baum

Die Blüte
Acacia mellifera subsp. detines

Hakendornakazie, swarthaak, omusaona, black thorn

Auf Farm Eileen gibt es nur einige vereinzelte Hakendornakazien. Bei uns blüht der Busch im Oktober.

Rinden- oder Wurzelabkochung wird gegen Husten gebraucht. Auch soll ein Blättertee gegen Magenverstimmung getrunken werden. Eine getrocknete, pulverisierte Wurzelrinde soll zur Blutstillung eine Wunde gestreut werden.
Der Baum

Die Blüte
Maerua schinzii

Südwester Lorbeerbaum, lammerdrol, ringwood

Der Südwester Lorbeerbaum blüht bei uns im Oktober.

Die Wurzel soll als Herzmittel genommen werden. Das Inhalieren der Blätterdünste soll gegen Kopfschmerzen wirken. Zerquetschte Früchte in Wasser gelöst sollen süß schmecken.
Der Baum

Die Blüte
Ocimum canum

Buschtee

Dieses kleine Kraut wächst etwa bis 30cm vom Boden.

Dieses Kraut soll therapeutische Eigenschaften haben. Ein Tee soll bei Verdauungsstörungen helfen. Die Pflanze wird auch verbrannt um durch den Rauch Moskitos zu vertreiben. Der Saft zerstampfter Blätter soll bei Nasen-, Mund und Zahnblutungen helfen. Die Pflanze soll auch bei Schlagenbissen helfen. Die Pflanze soll gegen Erkrankung von Nieren, Blase und Harnwegen helfen.
Der Baum

Die Blüte
Maerua juncea

Schlangeneierbusch

Diese Pflanze braucht einen anderen Baum oder Busch um empor zu wachsen. Der Busch blüht im Oktober.

Die Früchte sind etwa 4cm lang und im Durchmesser etwa 2cm. Die innere Frucht kann gegessen werden. Ein Wurzelauszug soll Erbrechen bewirken und soll bei Vergiftungen helfen. Größere Mengen können jedoch tödlich sein.
Der Baum

Referenzen:

Eberhard von Koenen, Heil-, Gift- und Essbare Pflanzen in Namibia, 1996, ISBN 3-9804518-2-8
Patricia Craven & Christine Marais, Namib Flora, ISBN 0 86848 286 2
Patricia Craven & Christine Marais, Waterberg Flora, ISBN 0 86848 590 X
Patricia Craven & Christine Marais, Damaraland Flora, 1993, ISBN 0 86848 824 0
Keith Coates Palgrave, Trees of Southern Africa, 2002, ISBN 1 86872 389 5



Diese Seite wurde in Frames-Technik gestaltet.

Free Hit Counter